SDG 12 – Nachhaltig produzieren, handeln und konsumieren

Für nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster sorgen

Das Sustainable Development Goal 12 in Lüneburg umzusetzen bedeutet Anreize und neue Wirtschaftsmodelle für lokale Unternehmen zu schaffen, die ihren Ressourceneinsatz optimieren und Umweltwirkungen minimieren. Es verweist aber auch auf die globale Verantwortung jedes Lüneburgers und jeder Lüneburgerin, die mit ihrem Konsumverhalten ihren Beitrag leisten können.

Lüneburg geht weiter… in Sachen nachhaltiger Konsum

Aktionen des Ernährungsrats schärfen in der Stadt das Bewusstsein für das heutige Ausmaß der Nahrungsmittelverschwendung und zeigen machbare Wege auf, diese im Alltag zu reduzieren. #Ernährungsrat Unternehmen vor Ort überprüfen kritisch ihre Produktionsprozesse und Lieferkette, nehmen Änderungen und Verbesserungen zur CO2-Einsparung vor und nutzen die Mechanismen des Siegels „Grüner Giebel“, um verbleibende CO2-Emissionen vor Ort zu kompensieren. #GrünerGiebel

Nachhaltiger Konsum als Leitprinzip – Visionen für Lüneburg im Jahr 2030

Nachhaltigkeit wird bei Produktion, Handel und Konsum von Waren zum Leitprinzip. Regionale Verkaufsstrukturen ermöglichen mit nachhaltigen Produktangeboten einen Konsum, der die Resilienz der Region stärkt. Als touristischer Anziehungspunkt der Region wird Lüneburg – frei von Werbung – seiner Verantwortung gerecht und schafft nachhaltige Angebote für Besucher_innen. Das Bewusstsein für einen Konsum ohne Verschwendung wird bereits in der Schule vermittelt.