Die Sportvereine der Zukunft

Die Rolle der Sportvereine in der Zukunft ist abhängig von der Nutzung ihrer Potentiale. Die Globalisierung und der demografische Wandel lassen die Herausforderungen für einzelne Sportvereine stetig steigen. Die rückläufige Mitgliederentwicklung ist ein Beispiel für die Diskrepanz in der zukünftigen Entwicklung des Sportvereines: Zum einen erhalten zu bleiben und zum anderen den stetig steigenden Ansprüchen gerecht zu werden.

Um ihr Potential optimal nutzbar zu machen, analysieren wir die Möglichkeit von Kooperationen zwischen Profisportvereinen und kleinen Vereinen. Es ist zu erwarten, dass beide, als Kooperationspartner, in eine positive Wechselwirkung treten und wirtschaftlich und marketingtechnisch voneinander profitieren.

Weiterhin untersuchen wir, welche Finanzierungsmöglichkeiten sich den Sportvereinen bieten, um eine strategische und nachhaltige Entwicklung zu gewährleisten. Dabei fokussieren wir uns auf Fundraising, da innovative zukunftsorientierte Arten der Finanzierung den Sportvereinen zugutekommen können.

Liegt die Zukunft der Sportvereine in der Zusammenarbeit mit Bildungseinrichtungen? Wie können Sportvereinen und Schulen voneinander profitieren? Anhand einer Zustandsanalyse wollen wir feststellen, wie die Lüneburger Sportvereine über das Thema denken und welche Vorbereitungsmaßnahmen zu treffen sind, um im Jahr 2030 optimal aufgestellt zu sein. Angesichts des Ausbaus der Ganztagsschulen werden Schüler_innen noch weniger Zeit haben, einen Sportverein in ihrer Freizeit zu besuchen. Umso essentieller ist die Kooperation mit den Schulen. Wir haben uns bei einigen Grundschulen Lüneburgs über die aktuellen Kooperationen informiert und versucht, Lösungsmöglichkeiten für eine erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Schulen und Sportvereinen zu finden.

Integration von Benachteiligten spielt ebenso eine große Rolle. Deshalb haben wir uns die Frage gestellt, wie eine Strategie zur Integration von Behinderten und Migranten aussehen kann. Wir haben Sportvereine im Landkreis Lüneburg befragt, einige Interviews durchgeführt und mit populären Fußballligisten wie Werder Bremen gesprochen.

Wie lokale Fußballvereine mit Homosexualität umgehen, fragten wir beim Thema „Akzeptanz von Homosexualität beim Sport“. Dazu haben wir eine Umfrage entwickelt, die das Meinungsbild der Fußballteams in Lüneburg widerspiegelt. Mit dem Ergebnis wollen wir die lokalen Ansichten darstellen und einen Ausblick auf die Entwicklung bis 2030 liefern.

Die Rolle der Sportvereine in der Zukunft bleibt die Vermittlung von gemeinschaftlichen und emotionalen Erlebnissen. Sie verbinden die Menschen miteinander und geben die Werte und Normen der Gesellschaft weiter.

Aus dem Seminar:
Sportvereine 2.0 3.0 – Die Rolle von Sportvereinen der Zukunft

Seminarleitung:
Maik Fischer, Jantje Halberstadt

Diese Vision trägt dazu bei, die folgenden Sustainable Development Goals in Lüneburg umzusetzen und zu fördern: