9. Okt. 2019

Trotz Dunkelheit und Herbstkälte – mit rund 90 Teilnehmer*innen war die Oktober-Radtour der Lüneburger Critical Mass vom Montag (07.10.) ein voller Erfolg – und wir waren mit dabei!

Los ging’s 19.30 Uhr vom Bahnhof Richtung Innenstadt, nach Süden und dann entgegen dem Uhrzeigersinn einmal rund um das Zentrum von Lüneburg, inklusive musikalischer Untermalung und mehrfacher Kreiselumrundungen mit Klingelkonzert. Außer den in Lüneburg schon lange aktiven Critical-Mass-Vertreter*innen (groß und klein!), die sich mit ihren Aktionen für ein fahrradfreundlicheres Lüneburg einsetzen, waren dieses Mal auch viele Erstsemester der Leuphana Universität dabei. Sie hatten von der Veranstaltung über die gerade gestartete Infokampagne zum Projekt Lüneburg Maps erfahren. Ziel der Critical Mass ist es, den Radverkehr als anspruchsberechtigten Teil des Individualverkehrs auf den Straßen sichtbarer zu machen. Als kleines Gimmick gab es für alle, die mitgeradelt sind, den praktischen Smartphone-Halter Finn fürs Fahrrad, mit dem sich Navigationsapps wie Bike Citizens oder OsmAnd nutzen lassen, ohne dass man dafür die Hände vom Lenker nehmen muss.

Unser Ziel

Mehr Menschen aufs Rad – das ist das erklärte Ziel des Projekts Lüneburg Maps. Dazu braucht es zum einen eine gute Radverkehrsinfrastruktur, weshalb wir eng mit der Hansestadt Lüneburg zusammenarbeiten. So werden z. B. auf Basis von Vorarbeiten aus früheren Fahrrad-Projektseminaren von Prof. Dr. Peter Pez nach und nach Radverkehrshindernisse in der Stadt abgebaut und die Beschilderungssituation verbessert. Zum anderen braucht es Informationen dazu, auf welchen Strecken man am besten und entspannt von A nach B kommt. Solche Informationen sind vor allem für neu Zugezogene (auch, aber nicht nur z. B. Erstsemester-Studis) wichtig. Hilfe bei der Streckenwahl bieten ab sofort Fahrrad-Navigationsapps wie OsmAnd und Bike Citizens. Sie nutzen frei verfügbare Daten (Open Data) für das Routing – und genau hier setzen wir mit unserem Lüneburg-Maps-Projekt an. Gemeinsam mit der lokalen Mapping-Community und unterstützt durch hoch motivierte Studierende spicken wir die freie digitale Weltkarte OpenStreetMap mit vielen Infos rund um die schönsten Fahrradstrecken in und um Lüneburg. So verbessern wir nach und nach das Routing für diese Strecken und machen damit den Umstieg aufs Fahrrad auch für die leichter, die sich in der Stadt (noch) nicht so gut auskennen.

Aktionszeitraum für alle Fahrradliebhaber*innen

Während unseres Aktionszeitraums, noch bis zum 25.10., können sich alle Lüneburger*innen – Fahrradliebhaber*innen und solche, die es werden wollen – die App Bike Citizens samt Karten für die ganze Stadt im App Store oder bei Google Play kostenlos herunterladen. App und Karten sind auch nach Ende des Aktionszeitraums ohne Einschränkungen nutzbar.

Lüneburg Maps unterwegs

Was ist Lüneburg Maps und was habt ihr davon? Mit diesen und weiteren Fragen – samt Antworten – sind wir seit Beginn der Leuphana Startwoche am 01.10. (unter anderem bei KonRad am Leuphana Campus) unterwegs, um die neuen Erstsemesterstudierenden fürs Radfahren in Lüneburg zu begeistern. Dass das schon  ganz gut geklappt hat, bewies die Zahl der teilnehmenden Erstis bei der Critical Mass am 07.10. (siehe oben).

Wer mit ins Projekt einsteigen wollte, konnte auf unserer kleinen, aber feinen Mapping Party am 08.10. lernen, wie die OpenStreetMap funktioniert.

Weiter geht es dann ab 19.10. auf der Wandelwoche 2019:

Und es geht weiter:

Lüneburg Maps auf der Lüneburger Wandelwoche

  • Am 19.10. informieren wir zwischen 13 Uhr und 16 Uhr auf dem Wandelmarkt im mosaique (Katzenstraße 1) über das Projekt und wie man die Daten nutzen kann.
  • Wie jede*r selbst dabei helfen kann, die OpenStreetMap immer besser zu machen und damit auch das Routing in Lüneburg zu optimieren, zeigen wir auf unserer nächsten Mapping Party am Dienstag, den 22.10. ab 15 Uhr im Glockenhaus. Dazu einfach alles zum Thema Fahrrad z. B. auf einem ausrangierten Stadtplan markieren: Verkehrsschilder, Fahrradständer, Radläden, Verleihstationen usw., also alles, was uns auf unseren Alltagsstrecken zur Arbeit, zur Uni, zum Einkaufen begegnet. Gemeinsam tragen wir das Ganze dann in die OpenStreetMap ein (bitte Laptops mitbringen).
  • Im Anschluss an die Mapping Party nehmen wir am ADFC-Fahrradkorso rund um die Lüneburger Innenstadt teil, der sich für einen Fahrradstraßenring einsetzt. Wer mitmappt und mitfährt, bekommt als kleines Dankeschön von uns den praktischen Smartphone-Halter Finn fürs Fahrrad!

Lüneburg Maps für Neubürger*innen

Damit sich alle neu nach Lüneburg Zugezogenen leichter in ihrer neuen Heimatstadt zurecht finden, gibt es ab 21.10. zu jeder Neuanmeldung im Lüneburger Bürgeramt die App Bike Citizens samt Smartphone-Halter als kleines Willkommensgeschenk – nur solange der Vorrat reicht!

Das beste zum Schluss

Preisverdächtig: Die Jury des Deutschen Nachhaltigkeitspreises hat das Projekt »Radverkehrsförderung 3.0« mit dem digitalen Baustein #LüneburgMaps als eines von insgesamt drei Projekten für den Nachhaltigkeitspreis in der Kategorie Digitalisierung nominiert. Die Auswahl, Bewertung und Digitalisierung fahrradfreundlicher Routen durch Lüneburg sei ein »großer Beitrag zu einer nachhaltigen Mobilitätskultur«. Wir freuen uns über diese tolle Bestätigung! Welches Projekt gewinnt, wird am 21. November in Düsseldorf bekannt gegeben.