Lüneburg hat's doch. Einkaufen, Kleidertausch und Second Hand direkt vor deiner Haustür

Grundidee: Bereits jetzt schaffen Unternehmer*innen eine attraktive Lüneburger Innenstadt, indem sie ein vielfältiges, regionales und nachhaltiges Produktangebot bereitstellen und sich innerhalb und außerhalb ihres Ladengeschäfts für die Gestaltung einer lebenswerten Stadt mit hoher Aufenthaltsqualität einsetzen. Die Konkurrenz großer Handelsplattformen setzt die lokale Ökonomie jedoch zunehmend unter Druck. Verschiedene Lüneburger Initiativen versuchen bereits, dem zu begegnen, Kund*innen für den lokalen Konsum zu begeistern und die bewusste Konsumentscheidung als Ansatz zur Stadtgestaltung zu vermitteln. Wenn es gelingt, die lokalen Wirtschaftskreisläufe und die Bedeutung lokalen Konsums sichtbar zu machen, stärkt dies auf lange Sicht Wirtschaft und Stadtbild.

Experiment: Gemeinsam mit lokalen Unternehmer*innen werden lokale Geldflüsse und ihre Wirkung über (1) eine Crowdfunding-Kampagne für ein Kleidertauschsystem, (2) eine Kampagne zur Bedeutung der lokalen Gastronomie und (3) eine Portraitreihe zu Lüneburger Investor*innen sichtbar gemacht. Untersucht wird dabei, ob und wie diese Sichtbarmachung die lokale Wirtschaft stärkt. Ganz bewusst wird der Begriff des Investierens statt des gängigen Begriffs des Konsums verwendet: Lüne­burger*innen übernehmen als Investor*innen Verantwortung für ihre zukunftsfähige Stadt.

NEWS