Das Wohnprojekte-Kontor: Lüneburg wohnt zusammen

Grundidee: Mit seiner attraktiven Lage in der Metropolregion Hamburg erfährt Lüneburg seit einigen Jahren einen anhaltenden Zuzug und die Nachfrage nach bezahlbarem Wohnraum in der Stadt steigt stetig an. Die Verfügbarkeit kommunalen Baugrunds in Lüneburg ist jedoch begrenzt. Zugleich steigen Interesse und Bedarf an alternativen und gemeinschaftlichen Wohnformen wie Wohnprojekten. Ziel ist es, Entwicklungen zu fördern, die Wohnraum in Lüneburg bezahlbarer machen und zugleich die soziale Diversität fördern.

Experiment: Das Wohnprojekte-Kontor soll als professionell organisierte Anlaufstelle erprobt werden und sich dabei insbesondere an zwei Zielgruppen richten: Menschen, die sich für alternative Formen des Wohnens interessieren oder selbst Wohnprojekte ins Leben rufen wollen, sowie Investor*innen, die eigene Bauvorhaben verantwortungsbewusst gestalten wollen. Zudem wird das Kontor über einen partizipativen Prozess einen Wohnraumschlüssel erarbeiten, der eine bedarfsgerechte und inklusive Wohnraumentwicklung bei zukünftigen Planungs- und Bauvorhaben sicherstellen soll. Der Wohnraumschlüssel selbst wird im Experiment »Wohnen für alle: Der Schlüssel zum gerechten Wohnen« erprobt.

Wer kann wie mitmachen?

             Interessierte und Wohnprojekte-Akteur*innen: zum Austausch von Erfahrungen

             soziale Einrichtungen: zur Benennung von Zielgruppen und Bedarfen

             Investor*innen, Baugenossenschaften: zur Entwicklung von Angeboten

Wie hilft das Zukunftsstadtbüro?

             zentrale*r Ansprechpartner*in: städt. Mitarbeiter*in Bauen/Wohnen

             Unterstützung bei Vernetzung, Organisation, Kommunikation, wissenschaftlicher Begleitung und Evaluation

NEWS

Neue Termine für das Wohnprojekte-Kontor: Am 5. Oktober und 2. November 2020 findet der nächste Stammtisch im Glockenhaus statt.

Kontakt

Sara Reimann

Schnittstelle Bauen und Wohnen im Büro der Zukunftsstadt

Email: sara.reimann@stadt.lueneburg.de

Telefon: 04131 309-4554