Lieblingsort Marienplatz: Bürger*innen-Wettbewerb

Marienplatz 2030: Knapp 30 Beiträge eingegangen

Lüneburg. Die Resonanz war erfreulich – etwa 30 Beiträge erreichten das Zukunftsstadt-Büro fristgerecht und auf Papier bis zum Montag, 20. Juni, 17 Uhr. Eine Menge Ideen, die vielleicht bald dafür sorgen, dass der Marienplatz zu einem Wohlfühl-Ort wird. Ein Einreichender schrieb sogar: „Der Platz fordert geradezu zur Umgestaltung auf!“ Sogar die Kinder des angrenzenden Kindergartens haben ein Modell gebastelt, Regenbögen und Hüpfburgen inklusive. Da kommt einiges an Arbeit auf das Büro der Zukunftsstadt zu. Bereits am 1. Juli tagt die Fachjury zur Auswahl der sechs Gewinner*innenbeiträge. Dazu gehören Stadtrat Markus Moßmann (Dezernat Nachhaltigkeit, Sicherheit, Recht) und Fachbereichsleiterin Uta Hesebeck (Straßen- und Ingenieurbau, Grünplanung) als Vertreter*innen der Stadt. Die Anlieger*innen des Marienplatzes vertreten Dr. Thomas Lux (Leiter der Ratsbücherei und des Stadtarchivs) und Kita-Leiterin Petra Zimmermann. Prof. Daniel Lang (Projektleiter Zukunftsstadt und Inhaber der Leuphana-Professur für Transdisziplinäre Nachhaltigkeitsforschung) sowie Dr. Annika Weiser (Koordinatorin des Moduls „Wissenschaft transformiert: verantwortliches Handeln“) und Prof. Markus Quante, Forscher am Helmholtz-Zentrum Hereon und Gastprofessor an der Leuphana Universität, bilden die Wissenschaft in der Jury ab. Sie werden unterstützt von Prof. Ursula Kirschner, Professorin für Architektur und digitale Kultur sowie Doktorandin Luisa Hilmer vom Promotionskolleg Stadt- und Kulturraumforschung.Rüdiger Schulz (Erster Vorsitzender des Bürgervereins Lüneburg) sowie Fridays-for-Future-Vertreter Carl Lorenz stehen gemeinsam mit bislang noch nicht benannten Vertreter*innen vom Lüneburg City Marketing und dem Forum Baukultur Lüneburg für die zivilgesellschaftlichen Entscheider*innen. Am 2. Juli schon werden die Gewinner*innen bekannt gegeben und ab Anfang August geht es dann an die temporäre Umsetzung der Ideen auf dem Marienplatz.

Werden Sie jetzt Teil vom Experiment Lieblingsplätze!

Nehmen Sie teil am Bürger*innen-Wettbewerb „Gestaltungsideen Marienplatz“!

Ihre Ideen können Sie bis zum 20.06.22 (17 Uhr) bei uns im Zukunftsstadtbüro abgeben oder per Post schicken!

Teilnahmeunterlagen und Wettbewerbsbedingungen hier zum Runterladen.

Weitere Informationen und Neuigkeiten folgen bald!

Fragen an: marienplatz@lueneburg2030.de oder Tel. 04131 – 309-4554

PDF: Teilnahmeunterlagen
PDF: Wettbewerbsbedingungen

Informationen zum Bürger*innen-Wettbewerb

Entwerfen Sie mit uns Zukunftsideen für den Marienplatz, der Teil unseres Experiments „Lieblingsplätze“ ist. Reichen Sie Ihre Vorschläge im Bürger*innen-Wettbewerb Marienplatz ein! Im August und September testen wir dann in unserer „Labor-Phase“ die Gewinner*innen-Ideen direkt auf dem Platz. Von praktischen Nutzungsideen für den Marienplatz, über künstlerische Installationen, üppige Grünflächengestaltungen oder umfangreichere Gesamtansätze zur Neugestaltung – alle Ideen sind willkommen.

Dabei sind alle Bürgerinnen und Bürger auch Kinder, wohnhaft oder aktiv in Lüneburg Stadt und Landkreis, aufgerufen, Vorschläge zu machen. Die Ideen müssen dabei nicht nur für einen Sommer haltbar sein. Schicken Sie uns auch solche Gestaltungsideen, die eine neue Vision für die Zukunft des Marienplatzes schaffen! Die dienen dann als Grundlage und Inspiration für zukünftige Planungen und die langfristige Umgestaltung des Marienplatzes.

Gut zu wissen ist trotzdem, dass wir von diesen Visionen nur Ausschnitte mit begrenzten Mitteln in diesem Sommer ausprobieren können. Wir werden die Gewinnerbeiträge mit leichten Materialien und improvisiert präsentieren.

Die Jury, die über die Gewinner*innen-Ideen entscheidet, besteht aus Vertreter*innen der Zivilgesellschaft, der Universität und Verantwortlichen aus der Stadtverwaltung. Am 2. Juli schon werden die Gewinner*innen bekannt gegeben und ab Anfang August setzen wir dann Ihre Vorschläge um.

Die Zukunftsstadt nimmt ab dem 24.5.22 Wettbewerbsbeiträge zur Umgestaltung des Marienplatzes an. Teilnahmeunterlagen finden sich oben auf dieser Seite oder können bei uns im Büro abgeholt werden. Diese müssen ausgefüllt in Papier-Form spätestens bis zum 20. Juni (17 Uhr) auf dem Postweg oder direkt im Zukunftsstadtbüro (Waagestraße 1, 21335 Lüneburg) eingereicht werden. Auch gestaltete Modelle mit tollen Visionen sind willkommen.

Wer kann mitmachen?

Künstler*innen, Schüler*innen, Einzelhändler*innen, Galerien, Gastronom*innen, Beobachter*innen, Kreative und alle anderen Lüneburger*innen, die in Stadt und Landkreis wohnen oder aktiv sind, haben die Möglichkeit mitzumachen.

Termine

23./24. Mai: Bekanntgabe des Wettbewerbs

20. Juni: Frist zum Einreichen der Wettbewerbsbeiträge bis 17:00 Uhr (Poststempel oder Eingangsstempel im Zukunftsstadtbüro)

01. Juli: Sitzung der Auswahlkommission

02. Juli: Bekanntgabe der Gewinner*innen

06. August: Eröffnungsfest auf dem Marienplatz

bis 03. Oktober: Präsentation der Gewinner-Beiträge

Ende September: Abschlussfeier auf dem Marienplatz

Ende November: Offizieller Empfang mit Übergabe der Wettbewerbsdokumentation für die Gewinner*innen

Die Entwicklung des Marienplatzes bis heute: