Das Lüneburg von morgen gestalten

25 Visionen für Lüneburg, mit denen wir die großen Herausforderungen der Zukunft meistern wollen, wurden 2016 gemeinsam von Lüneburger*innen, Hansestadt und Universität entwickelt. Seit Mai 2017 sind hieraus in fünf Themenfeldern 17 konkrete Lüneburger Lösungen entstanden, mit denen diese Visionen wahr werden sollen. Auf dem Zukunftsstadt-Tag am 01.03.2018 sind Sie aufgerufen, diese Vorschläge zu bewerten. Seien Sie dabei und gestalten Sie die Zukunft von Lüneburg mit!

Zukunftsstadt-Tag 1. März 2018Über das Projekt

Themenfeld: Gemeinsam wirtschaften

Wie ist ein zukunftsfähiges, nachhaltiges Wirtschaften in der Stadt Lüneburg möglich? Diese Frage ist zentral für das Themenfeld Gemeinsam wirtschaften. Ein Team aus Bachelor-Studierenden, betreut und begleitet durch Lehrende und Praxispartner*innen, widmet sich dieser Thematik und den dahintersteckenden Herausforderungen. Der inhaltliche Fokus des Seminars liegt auf dem Thema Lokales Wirtschaften mit den Schwerpunkten Netzwerke, Arbeit und Konsum.

Themenfeld: Dem sich wandelnden Klima begegnen

Wie kann die Stadt Lüneburg dem sich wandelnden Klima begegnen? Dieser Frage geht ein fünfzehnköpfiges studentisches Forschungsteam gemeinsam mit Akteur*innen aus Praxis und Wissenschaft nach. Der inhaltliche Fokus des Themenfelds liegt auf der Planung von Maßnahmen zur Klimaadaption mit den Schwerpunkten Grün- und Wasserflächen, Hitzeinseln und Versorgungssicherheit.

Themenfeld: Stadtleben gestalten

Wie lässt sich in Lüneburg auf gute Art und Weise zusammenleben, wie das Stadtleben aktiv und zugleich nachhaltig gestalten? Das Themenfeld Stadtleben gestalten ist dieser Frage gewidmet und befasst sich dabei schwerpunktmäßig mit den Bereichen Gesundheit und Bildung, kreative Kultur und dem Zusammenleben als solches. Die Menschen, Initiativen und Institutionen, die das vielfältige Stadtleben in Lüneburg ausmachen, stehen hierbei im Mittelpunkt der Betrachtungen.

Themenfeld: Gemeinsam planen und entscheiden

Wie lässt sich die zukünftige Entwicklung Lüneburgs über Mitbestimmungs- und Mitenscheidungsprozesse aktiv, gezielt und zugleich demokratisch steuern und planen? Dieser Frage gehen Stadt, Zivilgesellschaft und Universität im Themenfeld Gemeinsam planen und entscheiden nach. Die Schwerpunkte in diesem Feld sind die Bereiche Partizipation und Stadtentwicklung.

Themenfeld: Vernetzen und versorgen

Wie können wir langfristig belastbare Netzwerke aufbauen, die für alle Lebensbereiche der Stadt Lüneburg die notwendigen Grundlagen schaffen? Diese Frage ist zentral für das Themenfeld Vernetzen und versorgen, in dem sich Praxisakteur*innen gemeinsam mit Wissenschaftler*innen mit den Schwerpunkten technische Infrastruktur, Ernährung und Vernetzung befassen.

Unsere letzten Aktivitäten

Butter bei die Fische für die Zukunftsstadt

Ist mehr Grün in der Lüneburger Innenstadt trotz Denkmalschutz möglich? Machen mehr Wohnprojekte Lüneburg sozialer? Kann ganz Lüneburg bis 2030 CO2-neutral werden? Können und sollten Lüneburger Schulen Lern- und Lebensort zugleich sein? Und sind die...

mehr lesen

Die nächsten Meilensteine

Die nächsten Meilensteine stehen an: Den Zwischenstand der Arbeit am Projekt Zukunftsstadt Lüneburg 2030+ stellt das Projektteam ab Donnerstag, 01.02.2018 im Rahmen des Leuphana City Lab "LEUPHT ... von der Uni in die Stadt" zur Diskussion (Große Bäckerstraße 30,...

mehr lesen

Die Pläne sind geschmiedet

Welche Ideen entstehen, wenn 125 Menschen aus Lüneburg – Einzelhändler*innen, Mitarbeiter*innen kommunaler Betriebe, verschiedenste Interessensvertretungen, Kleingärtner*innen, Landwirt*innen und viele weitere – gemeinsam mit der Stadtverwaltung,...

mehr lesen

Deine Idee für Lüneburg

Was genau willst Du in Lüneburg tun, wer oder was fehlt Dir noch dazu und wie können wir Dich unterstützen? Diese Fragen stellt das Projekt Zukunftsstadt Lüneburg 2030+ allen Lüneburgerinnen und Lüneburgern während der Lüneburger Wandelwoche. Um möglichst viele Menschen aus der Stadt zu erreichen – und um die Ideen genau dort festhalten zu können, wo sie oft entstehen – passiert das im Rahmen einer »Bierdeckel-Aktion« gemeinsam mit Lüneburger Restaurants, Gaststätten, Kneipen, Bars und Cafés.

mehr lesen

Aktuelle Tweets des Projekts